• Schweiz,
  • Deutsch

    2012

    Eröffnung der Schokoladenfabrik am 6. September 2012.

     

    Die Merkur Confiserien werden auf Läderach Chocolatier Suisse umgestellt. Erste Eröffnungen im neuen Auftritt erfolgten im Bahnhof Bern und Baden-Baden sowie an den beiden Standorten in Luzern. 

    2011

    Im Mai erfolgt der Spatenstich für den Bau der eigenen Schokolade Produktion in Bilten. 

     

    In Nürnberg wird ein weiterer Standort in Deutschland und in Südkorea ein dritter Läderach Shop in Seoul eröffnet. 

     

    In Zermatt wird die erste Läderach Schokoladen-Boutique in der Schweiz in einem weiterentwickelten Ladenkonzept eröffnet. 

     

    Johannes Läderach schliesst sein Master an der HSG ab und tritt im Herbst 2011 in die Unternehmung ein. 

    2010

    Eröffnung der Schokoladen-Boutiquen in Freiburg, Konstanz und München sowie eines zweiten Läderach Shops in Südkorea. 

    2009

    Gewinn des Designpreises der Schweizerischen Verpackungsindustrie. Schrittweiser Ausbau des Netzwerks der Schokoladenboutiquen in der Schweiz und Deutschland.

    2008

    Neuer Markenauftritt „Läderach – chocolatier suisse“ und Eröffnung der Show-Confiserien in der Merkur-Boutique an der Zürcher Bahnhofstrasse und Bern Spitalgasse.

     

    Eröffnung der ersten Läderach Chocolaterien in Karlsruhe unter der Regie der Tochtergesellschaft Merkur Deutschland GmbH & Co. KG.

     

    Gewinn der Bronzemedaille für die Schweiz an den unabhängigen Confiseur-Team-Weltmeisterschaften (WPTC) in Nashville USA. 

    2006

    Inbetriebnahme des neuen Vertriebs–Dienstleistungszentrums in Bilten GL. 

     

    Neue Management-Struktur und Aufbau der eigenen Konsumentenmarke im In- und Ausland als zweites Standbein neben dem professionellen Kundenkanal.

     

    Elias Läderach schliesst seine Ausbildung als Konditor-Confiseur ab und steigt als Produkteentwickler ins Familienunternehmen ein.  

    2004

    Kauf der Merkur Confiserien AG in der Schweiz.  

    1994

    Rudolf Läderach jun. übergibt das Unternehmen an seinen Sohn Jürg Läderach.

    1984

    Jürg Läderach tritt in die Firma ein.

    1981

    Gründung der Confiseur Läderach GmbH & Co. KG in Deutschland, Eröffnung des ersten eigenen Verkaufsladens in Glarus, Erste Exporte nach Übersee.

    1970

    Rudolf Läderach jun. erfindet und patentiert das revolutionäre «Verfahren zur Herstellung dünnwandiger Truffes – Hohlkugeln», das die professionelle Truffes-Herstellung wesentlich vereinfacht und qualitativ verbessert.

    1962

    Chocolatier Rudolf Läderach jun. gründet seinen Betrieb in Glarus.